22.03.2024 - UA Atemschutzübung in Altmanns


Gerade bei Großeinsätzen ist die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren ein unerlässliches Mittel zum Erfolg. Damit diese allerdings funktioniert, gibt es mehrmals im Jahr eine gemeinsame Übung.

 

So auch am 07.06.2024 im Bereich der Asparner Kläranlage. Hier galt es, 4 verschiedene Szenarien gemeinsam abzuarbeiten:

 

·         VU mit 1 eingeklemmten Person: Nach einem Unfall zwischen einem PKW und einem Traktoranhänger wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem das Fahrzeug stabilisiert wurde, konnte die Person erfolgreich mittels dem hydraulischen Rettungssatz befreit werden.

·         Fahrzeugbrand: Ein Fahrzeug begann aus unerklärlichen Gründen zu brennen. Während das TLF4000 aus Asparn den Löschangriff durchführten, stellte das KLF aus Schletz die Wasserversorgung aus dem nahen gelegenen Teich sicher und versorgte das Tanklöschfahrzeug mit frischem Löschwasser.

·         Tiefenrettung einer verletzten Person: Bei arbeiten in einem Klärbecken wurde eine Person durch einen Unfall eingeklemmt. Nach der Erstversorgung wurde die Person durch die FF Michelstetten mittels Hebekissen befreit und via einer Seilbahn aus dem Becken gerettet.

·         Umgestürzter Traktoranhänger: ein Traktoranhänger kippte aus unbekannter Ursache auf die Seite. Gemeinsam mit der FF Altmanns und der FF Olgersdorf wurde der Anhänger vorsichtig mittels Seilwinden wieder kontrolliert auf die Räder gestellt.

 

Nach rund 1,5 Stunden konnten alle 4 Schadensstellen erfolgreich abgearbeitet werden. In der Nachbesprechung, welche vom Übungsleiter und KDTSTV. OBI Thomas Boigner geführt wurde, wurde vor allem die gute Zusammenarbeit gelobt und die einzelnen Aspekte und Herangehensweisen der einzelnen Wehren eingegangen.